Selbstverständnis

Es gibt kaum zwei Länder auf der Welt, die nicht unmittelbare Nachbarländer sind, aber dennoch über so intensive soziale, wirtschaftliche und politische Beziehungen verfügen wie die Türkei und Deutschland. Doch so erfolgreich dieses Zusammensein in der Praxis auch ist, so wird seine Wahrnehmung zugleich auch von zahlreichen Missverständnissen überlagert. Ein Teil dieser Missverständnisse geht nicht zuletzt darauf zurück, dass beide - Türken wie Deutsche - zuwenig voneinander wissen.

Von diesem Gedanken geht die 2001 von Dr. Stefan Hibbeler als wöchentliche Internetzeitung gegründete Istanbul Post aus. Die seit 2009 mit einem veränderten Konzept herausgegebene Druckausgabe der Istanbul Post bietet gleichfalls auf Deutsch und Türkisch Hintergrundinformationen über beide Länder.

Unabhängigkeit

Die Istanbul Post hat sich selbst die Aufgabe gestellt, Informationen und ihre Hintergründe zu berichten. Sie ist politisch nicht gebunden, sondern bemüht sich offen, relevante Positionen und Ereignisse mit ihren Hintergründen darzustellen. Bezugsrahmen unserer Berichterstattung sind weder politische noch ideologische Konzepte, sondern Maßstäbe, wie sie sich aus allgemeinen Grundsätzen von Demokratie und Menschenrechten ergeben.

Um diese Unabhängigkeit verwirklichen zu können, bemüht sich die Istanbul Post um Vielstimmigkeit. Sie ist offen für Beiträge zu Themen, die die Türkei oder türkisches Leben in Europa betreffen.